Gesunde Fettsäuren

Sie sind der Energielieferant und der wichtigste Energiespeicher für den Körper. Die ungesättigten Fettsäuren, stehen im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel, mit an erster Stelle. Denn der Organismus kann ungesättigte Fettsäuren nicht selbst produzieren. Somit können diese nur durch die Nahrung, oder eben durch die Zugabe von Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden.

Mangel an gesunden Fetten

Die Mangelerscheinungen treten in Form von Müdigkeit, Leistungsschwäche und Muskelabbau auf. Erschwerend kommt das Risiko für Entzündungsherde, Schlaganfälle und Herzerkrankungen hinzu. Auch steigt das Verletzungsrisiko, da ein Mangel an Vitamin D und K einsetzt. Nüsse, Oliven-, Kokos-, Sesamöl und Fisch sind der Hauptlieferant an ungesättigten Fettsäuren. Die wertvollen Omega-3-Fettsäuren können dem Körper jedoch einfacher zugeführt werden. Durch die tägliche Gabe von Nahrungsergänzungsmitteln, ist eine kontinuierliche und konzentrierte Einnahme kein zeitlicher Aufwand.

Vital mit Vitalstoffen

Körper und Geist sind auf gesunde Fette angewiesen. Nicht nur die körperliche Fitness auch die geistige wird angeregt. Die Aktivierung der Fettverbrennung wird eingeleitet und der Muskelaufbau gefördert. Auch das geistige Wohlbefinden nimmt zu. Um das komplexe System und die Synergien aufrecht zu erhalten, benötigt der Organismus die Triebkraft der gesättigten Fettsäuren.

Sie sind förderlich für:

Die Funktion der Enzyme und Hormone
Sind der Vitaminspeicher für die Vitamine A, D, E und K
Regeln den Energiehaushalt
Für mehr Hirnleistung
Regulieren den Blutzuckerspiegeln
Mehr Leistung und kontinuierlicher Muskelaufbau

Für Sportler liegt der Fettanteil bei etwa 20 bis 35 Prozent. Somit ist die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln unumgänglich. Dies empfiehlt auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *