Hormonbooster

Wir kennen 20 Aminosäuren, zehn davon sind essenziell und sollten im Essen stecken. Allerdings ist es auch möglich, mit Nahrungsergänzungsmitteln Aminosäuren aufzunehmen. Gerade für Sportler kann es von Vorteil sein, Nahrungsergänzungsmittel zu nehmen.

Cystein: Aus diesem Eiweißbaustein baut Ihr Körper Glutathion. Diese aggressiven Substanzen zerstören Zellen – auch die zarten Nervenstrukturen im Gehirn. Stress bombardiert Körper und Gehirn mit freien Radikalen. Und darum schützt ein hoher Eiweißspiegel auch vor Stress.

Glycin, der natürliche Appetitzügler. Fehlt dem Körper diese Aminosäure, schlägt er Alarm. Quält mit Heißhunger auf Süßes. Auch darum macht Eiweißmangel dick. Glycin ist zudem ein Botenstoff im Gehirn und beruhigt uns.
Essen Sie alle vier Stunden Eiweiß – ohne Fett, so bekommt Ihr Körper genug von dem natürlichen Appetitzügler.

Histidin sorgt für biologischen Rückenwind. Das heißt: Je mehr Histidin, desto leistungsfähiger ist der Mensch – körperlich wie geistig. Histidin reguliert Zellwachstum und Regeneration, also Jugend.
Eiweißreiche Ernährung versorgt Sie täglich 5 – 9 Gramm Histidin.

Isoleucin steht für muskuläre Ausdauer.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *