Proteine

Als Proteine werden Eiweiße bezeichnet, die in den meisten unserer Lebensmittel vorkommen. Sie setzen sich aus sogenannten Aminosäuren zusammen, die wiederum in 20 verschieden Arten vorhanden sind und unterschiedliche Wirkungsweisen haben. Dadurch, dass die Aminosäuren lange Ketten bilden und dreidimensional angeordnet sind, werden die unterschiedlichen Wirkungen der Proteine herbeigeführt. Proteine bestehen aus essentiellen und nicht essentiellen Fettsäuren. Essentielle Fettsäuren übernehmen lebenswichtige Funktionen im Stoffwechsel, jedoch werden sie nicht vom Körper hergestellt. Sie müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Die nicht essentiellen Fettsäuren hingegen werden vom Körper produziert.

Weitere Bestandteile der Proteine sind Wasserstoff, Kohlenstoff, Stickstoff, Eisen, Phosphor und Schwefel. Proteine sind die wichtigsten Bausteine des menschlichen Körpers. Sie bilden ungefähr die Hälfte des Körpers und sind zudem für Aufbau der Zellen sowie den Transport von Flüssigkeiten zuständig. Sie bestimmen den Aufbau der Zellen und strukturieren Knochen, Haut und das Bindegewebe. In den Muskeln sorgen sie für die Kontraktion und Bewegung. Des Weiteren spielen sie eine große Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und Schadstoffen. Proteine transportieren Sauerstoff, Vitamine, Eisen und dienen zur Reserve.

Erhält der Körper zu wenig Nahrung, wie beispielsweise bei einer radikalen Diät, wird das Eiweiß in Energie umgewandelt. Eiweiß ist zum größten Teil in Muskeln, Leber und Milz vorhanden. Bei einer Unterversorgung greift der Körper deshalb die Muskeln an. Aus diesem Grunde ist es wichtig, dass der Körper mit Nahrungsergänzungsmitteln versorgt wird, die Proteine enthalten. Im Bodybuilding, Kraftsport und Leistungssport wird viel Energie verbraucht, sodass hier die zusätzliche Aufnahme von hochwertigen Proteinen unabdingbar ist.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *